Get organized – Teil 1 – Key Organizer

Schon seit einiger Zeit stört mich das ewige Schlüsselgeklapper in der Tasche. Oder dass sich genau der Schlüssel in einem Schlüsselring verhakt hat, den ich gerade benutzen möchte. Gerade wenn ich mit unserem kleinsten Familienmitglied auf dem Arm zur Tür rein will, ist das ganz besonders nervig.

Bei der Suche nach einem Geburtstagsgeschenk für meinen Mann, bin ich beim Stöbern auf Amazon zufällig auf den „Mokey“ gestossen.

Mokey ist ein Key Organizer, bei dem die Schlüssel wie die Messer in einem Schweizer Taschenmesser zwischen einer Ober- und Unterschale eingeschraubt und einfach eingeklappt werden.  Der Mokey ist mit nützlichen Features erweiterbar, wie z. B. Flaschenöffner oder USB-Stick. Diese Teile habe ich aber noch nicht dazugekauft, weil ich erst einmal probieren will, ob das Ganze überhaupt etwas taugt.

Für mich habe ich einen Key Organizer aus Aluminium in meiner Lieblingsfarbe in leuchtendem blau bestellt und für meinen Mann die Variante aus Carbon.

Dabei habe ich auch gleich noch etwas für einen guten Zweck getan, denn der Mokey wird in deutschen Behindertenwerkstätten gefertigt. 

Die Schlüssel werden auf beiden Seiten nacheinander mit mitgelieferten Abstandsringen aufgefädelt, was ein bisschen eine Geduldsarbeit ist und die Schrauben werden mit einem 1-Cent-Stück festgezogen. Danach sind sie ordentlich eingeschraubt und können, wenn sie gebraucht werden sogar einhändig ganz gut ausgeklappt werden. Wie ich schon in den Bewertungen bei Amazon gelesen habe, muss man die Schrauben ab und zu wieder festziehen, was mich aber nicht weiter stört, da man kein spezielles Werkzeug dazu braucht.

Derzeit habe ich 6 Schlüssel daran befestigt. Haus- und Garagenschlüssel, den Schlüssel fürs Fahrradschloss und natürlich den Autoschlüssel. Beim Fahrradschlüssel ist leider das Loch zu klein. Da ich es nicht aufbohren wollte, habe ich diesen an einem herkömmlichen Schlüsselring befestigt. Dafür ist eine Öse mitgeliefert, die wie die anderen Schlüssel mit eingeschraubt wird. An dieser werden alle nicht passenden Schlüssel und auch der Autoschlüssel angebracht. Mit Verlängerungskits kann man ihn so lange erweitern, bis das Ganze unhandlich wird.

Beim Tür aufschliessen sieht das dann tatsächlich so aus, als ob man ein Taschenmesser ins Schloss gesteckt hat 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s