Neues Hobby – Pläne korrigieren

Gestern und heute sind wir mal wieder unserem neuen Hobby nachgegangen und haben Hauspläne korrigiert. 

Vor über 4 Wochen waren wir im Musterhaus von Danwood in Himmelkron und haben unsere Elektrobemusterung gemacht. 
Seitdem warten wir auf diese Pläne …
Unser Hausverkäufer, Herr Hackl meinte damals, dass es schnell geht, bis diese Pläne da wären. Nach etwa 4 Wochen hat uns seine Frau wegen einem Termin angerufen, es kam aber kein Rückruf mehr, wann das nächste Treffen sein soll. Immerhin haben wir auf die Pläne gewartet… und gewartet… und gewartet. Naja – weil wir dann gar nichts mehr von ihm gehört haben, wurde es mir zu blöd und ich habe seinen Vorgesetzten, Herrn Mühling angerufen. Dieser hat mir dann versprochen, dass er mal nachhaken wird. Am selben Tag erhielten wir die Info, dass das nicht klappen konnte, weil unser zuständiger Projektleiter in Berlin gerade Vater geworden ist und die Danwoood-Büros wohl auch gerade umziehen. 
Auf jeden Fall haben wir kurz darauf aktualisierte Hausansichten erhalten. 
Auf die Elektropläne warten wir immer noch. 
Mit den neuen Hausplänen haben wir uns erstmal geärgert! 
Unser Architekt, Herr Weikenstorfer hat uns einen Plan nach unseren Wünschen gefertigt und Danwood hat ein paar Sachen „reingezaubert“, die wir so nicht ausgesucht hatten. Das ist beim letzten Termin vor 4 Wochen schon so gewesen und auch in diesen Plänen. 
Also haben wir erstmal wieder alles ausgedruckt und das ausbessern angefangen. Mein Mann hat sich heute früh ans Telefon geklemmt und ist alles Punkt für Punkt mit dem Hausverkäufer durchgegangen. Er hat ihn schon begrüsst, mit den Worten: „Unsere Pläne passen schon wieder nicht..“ und selbst Herr Hackl sagte nur: „Ach, nicht schon wieder!“  Er hat sich auf jeden Fall alles aufgeschrieben und wir haben unser Werk per E-Mail hinterher geschickt. 
Unser Hausverkäufer hat uns dann auch erklärt, dass er in der Zwischenzeit schon Pläne erhalten hatte, uns diese aber nicht antun wollte, weil noch Sachen falsch waren, die wir schon mal bemängelt hatten. Z. B. war ständig eine optionale Pergola eingezeichnet, die wir von Anfang an nicht wollten. Mein Mann meinte schon zu Herrn Hackl, wenn die nochmal mit drauf ist, nehmen wir die und Herr Hackl zahlt sie 😉
Egal – er hätte ja mal einen Ton pfeifen können. Das wäre besser gewesen, als sich gar nicht zu melden. 
Jetzt hoffe ich, dass die Fehler im nächsten Plan mit der ganzen Elektroausstattung weg sind und keine neuen dazukommen. 
Ein Problem hatten wir auch mit Fenstern im Kinderzimmer. Da mussten wir spontan neue aussuchen, weil unsere Wunschfenster aus Konstruktionsgründen nicht eingebaut werden können. Die muss ich mir im nächsten Plan erst nochmal genau anschauen und sehen, ob das so bleiben kann. 
Unser Technikraum ist auch wie eine Wundertüte! Mit jedem neuen Plan ist ein neues Teil drin versteckt. Wir mussten also den Platz für Waschmaschine und Trockner schon das zweite Mal ändern und damit dann auch ein Fenster auf der Eingangsseite des Hauses, damit alles noch Platz hat. Gut, unser Technikraum ist sehr klein gehalten, aber noch mehr passt jetzt wirklich nicht rein. Herr Hackl meinte auch, dass jetzt wirklich alles eingezeichnet ist. Na, ich bin mal gespannt! 
Warten wir also auf den nächsten Termin und die neuen Pläne. Die bekommen wir vorab per Mail, weil man wirklich jedes Mal alles komplett überprüfen muss! 
Wir haben zwar mittlerweile bei jedem Termin alle Planungsunterlagen dabei aber es ist doch besser, das ganze in Ruhe vorher daheim anschauen zu können! 
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s